Ausbildungsbeginn beim beliebtesten Azubibetrieb Deutschlands

36 junge Menschen starten in der GAD-Gruppe

MÜNSTER. 6. August 2014 - Eine Ausbildung beim beliebtesten Azubibetrieb Deutschlands – was sich viele junge Menschen wünschen, ist seit dem 1. August für ein paar von ihnen Realität. Insgesamt 36 neue Auszubildende starteten am vergangenen Freitag bei der GAD oder in der GAD-Gruppe ins Berufsleben. Erst im Frühjahr hatte der Münsteraner Spezialist für Banken-IT zum wiederholten Male für seine Ausbildung Bestnoten auf der Jobbewertungsplattform kununu erhalten.

„Ich freue mich sehr, dass auch in diesem Jahr wieder fast 40 junge Menschen unserer Unternehmensgruppe ihr Vertrauen aussprechen und bei uns eine Ausbildung beginnen“, so Claus-Dieter Toben, Vorstandsvorsitzender der GAD. „Im letzten Jahr hatten wir unser Ausbildungsangebot deutlich aufgestockt und damit ein wichtiges Zeichen in Richtung Zukunft gesetzt. Und dieses Konzept hat sich bewährt.“ Besonderen Wert legen die Verantwortlichen der GAD auf eine praxisnahe Ausbildung: So werden die Auszubildenden frühzeitig in sämtliche Arbeitsabläufe eingebunden und lernen sowohl in Teams als auch in eigenen Projekten alles über die Welt der Banken-IT. „Gerade die IT-Branche steht niemals still, deshalb ist es besonders wichtig, dass unsere Azubis von Beginn an eigebunden werden“, erläutert Toben das GAD-Ausbildungskonzept. Und dass sich dieses Konzept bewährt hat, zeigen nicht nur die traditionell sehr guten Abschlussprüfungen der GAD-Azubis, sondern auch in den Bewertungen der Ausbildung selbst – wie die Umfrage auf kununu belegt. Auf Basis von Azubibewertungen wurden vor allem die Kriterien „Respekt“ und „Karrierechancen“ bewertet. Mit 4,70 von 5,00 möglichen Punkten führt die GAD die Wertung an und ist somit beliebtester Azubibetrieb Deutschlands.

Insgesamt stellt die GAD in diesem Jahr 19 neue Azubis ein, 17 weitere starten bei den Tochterunternehmen Ratiodata, GWS und Elaxy ins Berufsleben. Ausgebildet wird zum Fachinformatiker/-in für Anwendungsentwicklung oder Systemintegration, IT-Systemelektroniker/-in und IT-Systemkaufmann/-frau. Zusätzlich kann die Fachinformatiker-Ausbildung mit einem dualen Studium im Fachbereich Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Weserbergland in Hameln verknüpft werden. Damit werden zwei Abschlüsse in drei Jahren möglich: der IHK-Abschluss und der Abschluss zum Bachelor of Science.

Bildzeile:
Zuwachs für die GAD-Gruppe: 36 Auszubildende starteten Anfang August bei der GAD und ihren Tochterunternehmen ins Berufsleben.

Download (6,1 MB)