17. April 2013

Schüler lernen Arbeitswelt kennen

IHK-Projekt: GAD eG kooperiert mit Freiherr-vom-Stein-Gymnasium

MÜNSTER. Die Schülerinnen und Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums in Münster verlassen künftig häufiger ihre Klassenzimmer. Bei der GAD eG in Münster, IT-Dienstleister, Rechenzentrum und Softwarehaus für Volksbanken und Raiffeisenbanken im nord- und westdeutschen Raum, lernen sie die Arbeitswelt eines großen IT-Unternehmens kennen. Den Kooperationsvertrag unterzeichneten die beiden Partner heute (17. April).

Die Zusammenarbeit ist eingebunden in das Projekt „Partnerschaft Schule – Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. Die Kooperation zwischen der GAD eG und dem Freiherr-vom-Stein-Gymnasium ist in Münster bereits die 30. Kooperation im IHK-Projekt Partnerschaft Schule-Betrieb. Weitere Kooperationen zwischen Schule und Unternehmen sollen folgen.

Ziel der IHK-Initiative ist es, den Schülern den Übergang in den Beruf zu erleichtern und Unternehmen bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses zu unterstützen. „Auf diesem Weg wollen wir die Unternehmen und das Wirtschaftsleben für die Schüler interessant und greifbar machen“, erklärte Johannes Wunsch, Projektleiter bei der IHK Nord Westfalen, während der Vertragsunterzeichnung. Viele Schulabsolventen wüssten gar nicht um die Möglichkeiten und Karrierechancen im dualen Ausbildungssystem und setzten ihre Schulkarriere fort, obwohl eine Berufsausbildung für sie passender wäre. „Das Projekt bietet Schülern aber auch Lehrern die Chance, Betriebe hautnah kennenzulernen und sich für die Wirtschaft nachhaltig zu begeistern“, betonte Johannes Wunsch.

Was genau macht ein Wirtschaftsinformatiker? Reichen gute Noten in den Naturwissenschaften aus? Worauf wird beim Vorstellungsgespräch Wert gelegt? Auf all diese und weitere Fragen wird die GAD Antworten geben. Im Betriebspraktikum sammeln die Schülerinnen und Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Einblicke in die vielfältigen Aufgaben und Ausbildungsmöglichkeiten in der GAD. Die Mitarbeiter der GAD vermitteln im Schulunterricht ausbildungsrelevante Inhalte im Bereich Naturwissenschaft und Technik. Zusätzlich dazu bietet das Unternehmen im Rahmen der Kooperation Bewerbungstrainings an. Denn für den Berufseinstieg reichen gute Noten alleine nicht mehr aus. „Das Arbeiten in der IT fordert vor allem Teamfähigkeit und weitere soziale Kompetenzen“, so Volker Elshof, Ausbildungsleiter der GAD eG. Das Ausbildungs-Konzept der GAD habe sich bewährt. In den vergangenen Jahren überzeugten die GAD-Azubis bei den IHK-Abschlussprüfungen immer mit sehr guten Leistungen.

„Die GAD setzt bereits seit vielen Jahren auf ein Angebot von verschiedenen Ausbildungsberufen in der IT, die zum großen Teil mit einem dualen Bachelor-Studium der Wirtschaftsinformatik verbunden sind. Junge Menschen frühzeitig anzusprechen und sie selbst auszubilden ist für uns sehr wichtig. So wirken wir dem Fachkräftemangel entgegen und tragen entscheidend zur Zukunftsfähigkeit der GAD bei“, begründete Elshof die Beteiligung des Unternehmens am IHK-Projekt.

Die IHK Nord Westfalen bietet allen Schulen und Unternehmen im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region ihre Unterstützung bei der Anbahnung von Kooperationen an. Ansprechpartner für das Projekt „Partnerschaft Schule – Betrieb“ im Münsterland sind Johannes Wunsch, Telefon 0251 707-304, und Sandra Beer, Telefon 0251 707-305, in der Emscher-Lippe-Region Alexandra Bernhardt-Kroke, Telefon 0209 388-104.

Informationen im Internet unter:

www.ihk-nordwestfalen.de/schule-betrieb

Bildunterschrift:
v.l.: Johannes Wunsch (IHK), Hubertus Stegemann (Leiter Personalbetreuung, GAD), Karin Park-Luikenga (Schulleiterin) und Susanne Höfer (Leiterin Strategische Personalentwicklung, GAD) freuen sich über die Kooperation.

Download (600 KB)

Bildunterschrift:
Hubertus Stegemann (Leiter Personalbetreuung, GAD), Karin Park-Luikenga (Schulleiterin) und Susanne Höfer (Leiterin Strategische Personalentwicklung, GAD) knüpfen eine Partnerschaft zwischen Schule und Betrieb.

Download (600 KB)