Hauptversammlung 2019: Auf Zukunft gestellt

Fiducia & GAD fit für den digitalen Wandel

Karlsruhe, 27. Juni 2019 - Für die Fiducia & GAD und ihre Kunden geht es mit voller Kraft in Richtung digitale Zukunft. „Die IT-Konsolidierung ist fast abgeschlossen und das Unternehmen steht auf einer wirtschaftlichen guten und gesunden Basis“, fasste Vorstandsvorsitzender Klaus-Peter Bruns den aktuellen Status des Unternehmens bei der diesjährigen Hauptversammlung zusammen. „Damit sind wir gut aufgestellt für die Aufgaben, die vor uns liegen.“ Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete der IT-Dienstleister für rund 900 Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie weitere Privat- und Spezialbanken einen Umsatz von 1.268 Millionen Euro (Vorjahr: 1. 232 Mio.). Der Konzernumsatz liegt bei 1.634 Millionen Euro (Vorjahr: 1. 545 Mio. Euro).

Digitalisierungsoffensive mit ersten Anwendungen

Zu den zentralen aktuellen Themen des IT-Dienstleisters zählt die fortschreitende Digitalisierung des Bankgeschäfts.  Im vergangenen Jahr startete die Fiducia & GAD gemeinsam mit dem BVR, den Partnern der genossenschaftlichen FinanzGruppe und vielen Primärbanken eine Digitalisierungsoffensive für die genossenschaftliche FinanzGruppe. Das Ziel: Die traditionellen Stärken der Genossenschaftsbanken in die digitale Welt zu transformieren. Zum Beispiel mit einer neuen Vertriebsplattform, die den Bankkunden den direkten Draht zu ihrer Bank bietet – und das rund um die Uhr und vernetzt auf allen Kanälen. Im Mai 2019 starteten die ersten Prototypen mit ausgewählten Banken in eine Family & Friends-Phase.

Im Laufe des Jahres kommen weitere Anwendungen hinzu, die sukzessive in einem mehrstufigen Rollout-Prozess auf den Markt gebracht werden. „Wir entwickeln Schritt für Schritt“, so Klaus-Peter Bruns. „Neue Funktionen und Produkte werden agil entwickelt. Für die Entwicklungsarbeit heißt das: Wir sind nicht mehr in Silos organisiert, sondern in cross-funktionalen Teams. Alle Kompetenzbereiche von der Entwicklung über den IT-Betrieb bis zu den Banken arbeiten eng zusammen.“

Neue Plattformlösungen erleichtern Bankgeschäft

In der neuen Vertriebsplattform werden sämtliche Vertriebsaufgaben für die Beratung im Privat- und Firmenkundengeschäft gebündelt. Das Bankverfahren agree21 der Fiducia & GAD wird in allen Bereichen konsequent auf die Zukunft ausgerichtet: Die Vertriebsplattform für Vertriebsfunktionen und Online-Banking, die Produktionsplattform für Marktfolge, Administration und Konfiguration und die Steuerungsplattform für Finanzen, Meldewesen und Accounting.

Innovationen für Banken und Bankkunden

Auch für die Kunden der Banken entwickelt die Fiducia & GAD kontinuierlich innovative Produkte und Lösungen, oft in Zusammenarbeit mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken. Mit kiu ist zum Beispiel aktuell ein Chat-Bot für den Bankkunden im Testeinsatz. Über Sprach- oder Texteingabe gewährt der digitale Assistent dem Nutzer Zugriff auf seine Bankkonten. So erhält er Informationen über seine Kontostände und Umsätze oder auch darüber, wieviel er in einem bestimmten Zeitraum online gekauft oder fürs Tanken ausgegeben hat.

Für den Einsatz im Kundenservice hat die Fiducia & GAD den virtuellen Assistenten Botto - einen Chat-Bot mit KI-Komponenten - entwickelt. Er ermöglicht eine schnellere und qualifiziertere Bearbeitung von Kundenanfragen im Kundenservice der Fiducia & GAD. Ab 2020 soll der Chat-Bot etwa 15 Prozent aller Anfragen an den Kundenservice der Fiducia & GAD selbstständig beantworten können.

Auch intern neu aufgestellt

Um Lösungen frühzeitig auf den Markt bringen und schneller agieren zu können, stellt die Fiducia & GAD sich intern neu auf. Agile Entwicklungsmethoden, ein neues Zusammenarbeitsmodell, Abbau von Hierarchien und schnellere Prozesse sind wesentliche Elemente der Transformation der Fiducia & GAD. Klaus-Peter Bruns: „Veränderte Marktbedingungen im Zuge der Digitalisierung fordern auch von Unternehmen und ihren Mitarbeitern ein höheres Maß an Agilität und Flexibilität. Dem wollen wir unter anderem durch neue Formen der Zusammenarbeit gerecht werden.“

Moderne Arbeitsplatzgestaltung

Vernetztes und effizientes Arbeiten soll auch durch den Campus-Neubau in Karlsruhe gefördert werden. Auf dem bisherigen Gelände entsteht aktuell auf 34.000 Quadratmetern ein neues Gebäude mit rund 1.000 hochmodernen Arbeitsplätzen. Im Herbst 2019 wird der erste Bauabschnitt des Großprojektes abgeschlossen sein, die Fertigstellung ist bis Mitte 2021 geplant. Die neuen Räume sollen spontane Kommunikation ermöglichen sowie Projektarbeit und cross-funktionale Zusammenarbeit fördern. Das Unternehmen möchte so Flexibilität und Agilität weiter ausbauen und eine transparente Arbeitswelt ermöglichen.

Zukunftskongress ein voller Erfolg

Um Leben, Arbeiten, Banking und Sicherheit im Zeitalter der Digitalisierung ging es auch beim Zukunftskongress FINTROPOLIS, den die Fiducia & GAD erstmals im Oktober 2018 veranstaltete. Im Kraftwerk Berlin arbeiteten rund 800 Teilnehmer zwei Tage lang in der "Werk.Stadt der Zukunft" an einem gemeinsamen Bild über das Banking von Morgen. „Die Veranstaltung für insbesondere digital affine Banker war ein voller Erfolg“, so Klaus-Peter Bruns auf der Hauptversammlung des Unternehmens. Das Event wird im Juli 2020 seine Fortsetzung finden und die jährliche Hausmesse COM der Fiducia & GAD ergänzen.

 

Veränderungen im Vorstand

Klaus-Peter Bruns wird aus persönlichen Gründen seinen auslaufenden Vertrag nicht weiter verlängern und geht zum Ende des Jahres 2019 neue, eigene Wege. Der Vorstand besteht bis auf weiteres aus den Vorstandsmitgliedern Jens-Olaf Bartels, Martin Beyer, Birgit Frohnhoff, Carsten Pfläging und Jörg Staff. „Gemeinsam im Team werden die Kollegen die Aufgaben meistern, die jetzt vor ihnen liegen“, ist Klaus-Peter Bruns überzeugt. „Die Fiducia & GAD ist auf ganzer Linie auf Zukunft gestellt.“

Die Fiducia & GAD in Zahlen

Umsatz Konzern Fiducia & GAD (in Mio. Euro) 1.634
Umsatz Fiducia & GAD IT AG (in Mio. Euro) 1.268
Mitarbeiter Konzern 7.145
Mitarbeiter Fiducia & GAD IT AG 4.417
Betreute Banken 878
Weitere Kunden Verbund 68
Marktkunden 173
Bankarbeitsplätze 166.690
Anzahl Konten (in Mio.)   82,2
Angeschlossene SB-Geräte 34.185

Geschäftsbericht der Fiducia & GAD ab jetzt auch online

Informativ und interaktiv – der Geschäftsbericht 2018 der Fiducia & GAD ist nun auch online verfügbar. Unter https://gb2018.fiduciagad.de finden Sie Zahlen, Daten und Fakten zum zurückliegenden Geschäftsjahr und zur strategischen Ausrichtung des Unternehmens – mit interessanten Einblicken und bewegten Bildern.

Beate Fenneker
Fiducia & GAD IT AG
Telefon: +49 251 – 7133 1912
Beate.Fenneker@fiduciagad.de  

Sarah Ochs
Fiducia & GAD IT AG
Tel.: +49 721 4004-2523
Sarah.Ochs@fiduciagad.de

 

Die Fiducia & GAD IT AG

Die Fiducia & GAD IT AG ist der Dienstleister für Informationstechnologie innerhalb der genossenschaftlichen FinanzGruppe. Das Unternehmen mit Verwaltungssitz in Karlsruhe und Münster sowie Niederlassungen in München, Frankfurt und Berlin beschäftigt in der Unternehmensgruppe gegenwärtig fast 7.200 Mitarbeiter, die gemeinsam einen jährlichen Konzernumsatz von rund 1,6 Milliarden Euro erwirtschaften.

Zum Kundenkreis der Fiducia & GAD zählen rund 900 Volksbanken und Raiffeisenbanken in Deutschland, die Unternehmen der genossenschaftlichen Finanzgruppe sowie zahlreiche Privatbanken und Unternehmen anderer Branchen, darunter auch der ADAC. Die Fiducia & GAD betreut rund 167.000 Bankarbeitsplätze, verwaltet knapp 82 Millionen Kundenkonten und stellt mit bundesweit gut 34.000 eigenen Selbstbedienungsgeräten flächendeckend eine reibungslose Bargeldversorgung sicher.

In ihren Hochsicherheitsrechenzentren betreibt die Fiducia & GAD derzeit die beiden Bankverfahren agree21 und bank21.